Förderungen & Steuervorteile

Wer sich für die Umwelt und eine nachhaltige Zukunft interessiert, der kommt um das Thema Elektromobilität nicht herum. Die Palette an elektrifizierten Fahrzeugen bei uns im Haus wächst stetig. Der Ausbau einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur schreitet ebenfalls zügig voran. Und auch wer mit offenen Augen im Straßenverkehr unterwegs ist, sieht sie immer öfter: Die grünen Kennzeichen.

Der Umstieg auf nachhaltige Mobilität wird immer einfacher und attraktiver. Es gibt aber nicht nur unterschiedliche Fahrzeuge für individuelle Ansprüche und Bedürfnisse, sondern auch für jeden die passende Förderungsmöglichkeit.

Förderungen

Investitionsprämie


  • 7% bei Plug-In Hybrid-Fahrzeuge zur Personen- und Güterbeförderung, sofern deren vollelektrische Reichweite mehr als 40 km beträgt und deren Brutto-Listenpreis (Basismodell) 70.000 Euro nicht überschreitet.
     
  • 14% bei Anschaffung von Elektro-Fahrzeugen (BEV). Die Elektro-Fahrzeuge müssen mit Strom aus erneuerbaren Energieträgern betrieben werden.

Info PDF runterladen

Förderungen für Unternehmen


  • € 5.000,- netto Förderung für Firmenkunden bei rein elektrischem Antrieb
  • € 2.500,- netto Förderung für Firmenkunden bei Plug-In-Hybrid Modellen
  • Förderung bei Anschaffung der Ladeeinheit

Förderungen für Private


  • € 5.400,- brutto Förderung für Privatkunden bei rein elektrischem Antrieb
  • € 2.750,- brutto Förderung für Privatkunden bei Plug-In-Hybrid Modellen
  • Förderung bei Anschaffung der Ladeeinheit

Landesförderungen


Tirol:
Das Land Tirol gibt 30% von der staatlichen Förderung dazu

Salzburg:
Das Land Salzburg gibt 100% von der staatlichen Förderung dazu.
ACHTUNG - Die Förderung darf aber nicht über 30% des Gesamtkaufpreises übersteigen.

Steuervorteile

Zusätzlich zu den vielfältigen Förderungsmöglichkeiten machen auch einige Steuervorteile die Anschaffung eines Elektrofahrzeuges für Privat- und Firmenkunden noch attraktiver. Neben der Normverbrauchsabgabe (NoVa) entfällt in Österreich auch die jährliche motorbezogene Versicherungssteuer. Die Anschaffungskosten betrieblich genutzter Elektrofahrzeuge sind zudem von der Vorsteuer (MwSt) absetzbar. Wer so einen elektrifizierten Firmenwagen privat nutzt, muss bei der Lohnsteuer keinen sogenannten Sachbezug hinzurechnen.

Zusammenfassung

  • Keine NOVA bei Kauf eines Elektrofahrzeuges
  • Entfall der Motorbezogenen Versicherungssteuer (KFZ-Steuer)
  • Kein Sachbezug für privat genutze Firmenfahrzeuge
  • Vorsteuerabzug für reine Elektroautos (0 Gramm CO2) für Firmenkunden

Aktionspaket E-Mobilität

Ein gemeinsames Maßnahmenpaket von Umweltministerium, Verkehrsministerium und Automobilimporteuren unterstützt sowohl den Kauf von E-Autos als auch den Ausbau von E-Ladestationen in Österreich. Privatpersonen, Betriebe, Gemeinden und Vereine können von umfangreichen Förderungsmöglichkeiten profitieren. Diese umfassen sowohl PKW mit rein elektrischem Antrieb, Brennstoffzellenfahrzeuge und Plug-In Hybrid-Fahrzeuge. Voraussetzung für den Anspruch auf eine Unterstützung ist allerdings, dass die Fahrzeuge zu 100 % mit Strom aus erneuerbaren Energiequellen betrieben werden. Der Bau von öffentlich zugänglichen Ladestationen sowie der Ankauf einer Wallbox oder eines intelligenten Ladekabels wird ebenfalls gefördert.

Beantragt werden können die Förderungen online auf umweltfoerderung.at

Steuerrechner von Austrian Mobile

Sie möchten sich rasch und unkompliziert über die konkreten Einsparungen eines Elektro-Fahrzeug gegenüber einem konventionellen Fahrzeug informieren? Ab sofort steht Ihnen der neue Steuerrechner von Austrian Mobile Power mit aktuellsten Daten online zur Verfügung. Unter folgendem Link geht's direkt zum Rechner: www.austrian-mobile-power.at

Sie haben Fragen zu den steuerlichen Vorteilen bzw. Förderungen?

Martin Steinbacher
Martin Steinbacher
Verkauf
+43 5352 20755 12Anrufen